">
Karl Kaul logo

Karl Kaul
Maler

Karl Kaul

Start

Was gibt's Neues? bringt aktuelle Neuigkeiten, neue Gemälde und Ankündigung von Ausstellungen.

Meinungen enthält eine Auswahl Ihrer Mails, Essays und Reden über meine Kunst.

Mein Kunst Blog richtet sich direkt an Sie und wartet auf Ihre Kommentare.

Newsletter bestellen?
Sie erhalten ca. 10mal jährlich meinen Newsletter mit einer Vorstellung der neuesten Gemälde und weiteren Informationen.

Beteiligungen von Karl Kaul

BBK
Karl Kaul bei
Art Offer
Saatchi Online
Artists Space
Absolutearts
Little van Gogh

Karl Kaul ist ein deutscher, expressionistischer Maler, der sich auf abstrakte und figurative Malerei spezialisiert hat.

Meine Acrylgemälde der letzten Jahre konzentrieren sich auf einen figurativen Themenkreis mit dem Titel "panta rhei" im Format 1 x 1 Meter. Gestaltungselemente sind Menschen, Tiere und Pflanzen in einem imaginären Raumgefüge. Das menschliche Lebewesen bildet eine Synthese mit Fauna und Flora.

Die Serie besteht aus einer großen Anzahl von Gemälden. Eine von Zeit zu Zeit wechselnde Auswahl von fünf Gemälden sehen Sie unter "Panta rhei" Auswahl. Die vollständige Serie sehen Sie unter www.kaul-pantarhei.de.

Seine Bilder, Projekte und Skulpturen beweisen eindeutig, dass er dem Augenblick auch Dauer verleihen möchte. Sein ganzer 70jähriger Lebensweg zeigt sein Eingebundensein in seiner Umgebung und in die Gesellschaft und den Wunsch, eine Botschaft an letztere zu hinterlassen, auch auf die Gefahr hin, nicht oder missverstanden zu werden. Denn ein Gefälligkeitsmaler, welcher der jeweiligen Modeströmung der Kunst folgt, war er nie.

Auch war für ihn sein künstlerisches Schaffen und Lehren ein Dienst an der Gesellschaft, was in seinem neuesten Flyer anklingt, wenn wir dort lesen: „… So bietet sich die Bildfläche als kleines Welttheater dar. Der Mensch bildet mit Fauna und Flora einen gemeinsamen Lebensraum … Zumeist erweist sich der Mensch als ordnende Kraft."
In den Werken der Künstler manifestiert sich – also auch in denen von Karl Kaul – eine im Augenblick entstandene Erkenntnis der persönlichen Anschauung. Sie erhebt als Botschaft den Anspruch, ein Teil der Kulturgeschichte seines Umfeldes zu sein. Mit dem Augen-Blick des „Erkennens“ durch den Betrachter findet die künstlerische Aussage ihre Vollendung.

Dieter Merten (Ausstellung „Augenblicke“ 1.7.2007)